Was mich aktuell beschäftigt

2017: Alle Veränderungen im Onlinemarketing auf einen Blick

Das Jahr 2017 könnte eigentlich ein normales Jahr werden. Tatsächlich wird in einigen Jahren rückblickend davon gesprochen werden, dass es eins der Jahre war, in denen sich viel verändert hat. Grund dafür sind die bereits 2016 begonnenen Wandlungsprozesse auf unterschiedlichen Ebenen. Diese werden in diesem Jahr in ersten Ergebnissen münden und die Weichen für die Zukunft neu stellen.

Warum das so ist, erfahren Sie hier:

Teil 1 dieser Serie behandelt allgemeine Veränderungen, fragt danach, ob man nun YouTuber werden müssen und appelliert daran, die eigene Identität auch im digitalen Raum beizubehalten.

Teil 2 dieser Serie geht auf die Entwicklungen im Social Media Marketing und die Website genauer ein. Im Fokus stehen dabei Bots und das neue Google Update.

Doch mit diesem Abriß ist es nicht getan. Sie umreißen tiefgreifende Veränderungen und haben nicht die Möglichkeit, alle Aspekte im Detail zu beleuchten. Aus diesem Grund habe ich das Thema Google Update und dessen Auswirkungen noch einmal genauer behandelt.

Werden Sie fit für das (nächste) Google Update

Dabei beschäftigt sich der erste Teil mit dem Thema Content. Welche Inhalte braucht es, warum ist Inhalt eigentlich so wichtig und was hat all das mit Google zu tun? Eine Menge. Tatsächlich – so lässt sich der Artikel zusammenfassen – fallen Suchmaschinen- und Conversion Optimierung künftig noch stärker zusammen und das verändert eine Menge im Onlinemarketing.

Gleichzeitig darf jedoch nichts überstürzt werden, denn auch künftig werden die Grundlagen wie das Schaffen von Backlinks wichtig sein. Tatsächlich geht es jedoch auch darum, den Inhalt nicht nur zu erstellen, sondern ihn auch passend zu verbreiten. Genau das thematisiert Teil 2 dieser Serie anhand von Beispielen.

Es bleibt spannend

Schon dieser kurze Ausblick auf das Jahr 2017 zeigt, dass Vieles im Umbruch ist, der Nutzer zunehmend im Mittelpunkt steht und Daten künftig von allen Teilnehmern des Internets genutzt werden müssen, um sich erfolgreich zu positionieren. Für alle faulen Leser gibt es deshalb die drei wichtigsten Aspekte noch einmal im Überblick:

  • Bleiben Sie auch digital Sie selbst – aber nehmen Sie es ernst genug, um Ihre Präsenzen zu pflegen.
  • Beginnen Sie damit, mithilfe von Inhalten zu zeigen, wer Sie sind.
  • Vergessen Sie nicht, dass Inhalte nur dann konsumiert werden, wenn sie a) optimiert für Suchmaschinen und b) an die Verhaltensbedingungen Ihrer Fans in sozialen Netzwerken angepasst sind.